hd trans porn
xfetish.club
site-rips.club
sexvr.us

Finn beim Deichkind-Konzert

Zum Geburtstag bekam Finn eine Karte zum Deichkind Konzert mit Übernachtung in Gelsenkirchen geschenkt. Nach langem Warten war es am 11.04.2015 endlich soweit.

 

Julia und Xenia holten Finn ab und starteten durch nach Gelsenkirchen, wo die anderen Betreuer, Björn, Clautze, Simon, Stephi und Hajo, schon auf den Besuch warteten, damit es endlich losgehen konnte.

 

Wir stimmten uns mit dem neuen Album und alten Klassikern von Deichkind auf den Abend ein und zogen uns die verrücktesten Klamotten an, um gebührend in der Westfalenhalle anzukommen.

 

Um 17 Uhr brachen wir auf, um nach Dortmund zu fahren. Schnell noch einen Döner zur Stärkung, zwischen Schalke Fans hindurch zum Gleis und ab in die Bahn. Wir waren schon auf der Hinfahrt ein echter Hingucker.

 

An der Westfalenhalle angekommen, sammelten wir uns und gingen, damit niemand verloren geht, umringt von einem Gummiband, in unseren persönlichen V.I.P. Bereich, durch die Kontrolle und einem freien Platz in der Halle.

Wir richteten uns „häuslich“ ein und warteten darauf, dass Deichkind endlich die Bühne stürmen. Um uns die Zeit zu vertreiben, schwangen wir während der Vorband schon mal das Tanzbein.

Das Licht ging aus und Finn war bereit, die Party konnte beginnen.

 

In unserem V.I.P. Bereich konnte Finn ungestört von den anderen Besuchern tanzen und ausgelassen feiern. Fast zwei Stunden später war die Party vorbei, und wir warteten noch ein Weilchen, bis wir die Halle verlassen mussten.

Auf dem Rückweg hielten wir kurz an, um noch einen Mitternachtssnack zu holen und weiter gings nach Gelsenkirchen.

 

Um den Abend ausklingen zu lassen, kehrten wir noch in der Bar „Rosi“, in der Nähe des Gelsenkirchener Bahnhofs, ein. Alle waren ein wenig geschafft von dem tollen Konzert, aber immer noch euphorisch.

 

Viele kamen auf uns zu und fragten, ob wir einen Junggesellenabschied feiern, doch nach kurzer Erklärung verstanden sie, warum wir so ausgelassen waren. Wir kamen ins Gespräch und hatten viel Spaß mit den anderen Gästen, allen voran Finn.

 

Um 4 Uhr kam unser Bus und wir machten uns auf den Heimweg. Bei Clautze und Björn angekommen, fielen wir geschafft ins Bett und schliefen aus. Da Finn und Hajo schon zusammen auf der Freizeit ein Zimmer teilten, schliefen sie auch in Gelsenkirchen gemeinsam in einem Zimmer.

 

Beim Frühstück ließen wir den Abend Revue passieren und gingen danach spazieren, um die Sonne zu genießen. Nach einem Radler in der Sonne hieß es Abschied nehmen. Julia und Xenia brachten Finn wieder zurück nach Hause und wir anderen machten uns auch auf den Weg.

 

Alles in allem war der Abend mit Finn

LEIDER GEIL!

 

Bilder: NCL

Text: Hajo Goepel