hd trans porn
xfetish.club
site-rips.club
sexvr.us

Benedikts Meilenstein

lm April stand die Konfirmation von Benedikt an.

Die Vorbereitungen und den Konfer-Unterricht mit den ,,Normalos" hatte er gut bewältigt, dank der umsichtigen Vorbereitungen von Tanja Brandt, Pastorin Schäfer und den Teamern.

 

Vorher stand noch die Osterfreizeit des NCLVereines auf dem Plan. Als wir Benedikt dorthin gebracht hatten, äußerte ich den Wunsch eines Friseurbesuches, da die Konfirmation in zwei Wochen anstand. Unsere Freundin Petra, die wir unglücklicherweise einen Moment allein mit den Betreuern gelassen hatten, schlug sich auf Benedikts Seite. Hiervon erfuhren wir erst nach der Freizeit, als wir Benedikt mit einer Punkerfrisur wild lautierend im Aufenthaltsraum trafen.

 

Uns Eltern stockte der Atem! Benedikt und natürlich seine Verbündeten (ich könnte Namen nennen wie Clautze, Andreas, Scarlett) hatten einen Heidenspaß, uns so fassungslos zu sehen.

Unser Sohn hatte seinen Wunsch durchgesetzt: keine Spießerfrisur.

 

Danke Petra für die Unterstützung! Es war aussichtslos, an eine Haar-Korrektur zu denken, denn die Haare waren an den Seiten raspelkurz und die gegelten Stacheln (Haare?) auf dem Kopf möchte ich auch nicht als Mähne bezeichnen. Auf der Heimfahrt musste ich Benedikt andauernd sprachlos (das heißt bei mir was) anschauen.

 

Machen wir es kurz: Bei der Konfirmation waren die Kirchenbesucher auf Benedikt vorbereitet und teils hatten sie den ,,mitleidsvollen Blick" beim Einzug der Konfirmanden schon aufgesetzt. Mit einem Punker im Rollstuhl hatte keiner gerechnet. Ganz viele Menschen haben Benedikt danach begeistert direkt angesprochen und ihm zu seiner Frisur gratuliert.

 

Direkte Ansprache haben unsere NCLer ja schon selten und Benedikt hat es wirklich genossen, so auch im tatsächlichen Mittelpunkt als Konfirmand zu stehen. Benedikts Augen leuchteten und er war fast den ganzen Tag fit und genoss den Rummel um sich herum, während er nachmittags auf dem Wasserbett chillte. Sein Glück war dann perfekt als DER Andreas (Sein Betreuer von der Sommerfreizeit) plötzlich in der Tür stand.

 

Ganz herzlichen Dank Euch allen!!!

Anke und Georg

 

P. S. Wir finden die Frisur jetzt natürlich auch toll ...